Zähler

Besucher:243409
Heute:15
Online:4
 

Herzlich Willkommen auf den Internetseiten der SPD Kaufungen

Wir begrüßen Sie recht herzlich auf den Internetseiten der SPD Kaufungen und bedanken uns für Ihr Interesse an unserer politischen Arbeit. Wir möchten hier allen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geben, sich umfassend über unsere Arbeit zu informieren. Darüber hinaus können Sie sich einen ersten Eindruck zu den Personen verschaffen, die diese Arbeit tragen. Aber nicht nur das; Sie können uns Vorschläge machen, kritisieren, loben und sogar in die SPD eintreten. Die Kaufunger SPD wird vertreten durch den Ortsverein. Der Ortsverein vertritt über 200 Mitglieder. Seine Organe sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung. Daneben gibt es als Gliederungen die SPD-Fraktion in der Gemeindevertretung sowie die Arbeitsgemeinschaften, namentlich die Arbeitsgemeinschaft 60plus, die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) und die Jungsozialisten (Jusos).

 
 

BundespolitikWer soll´s werden ?

Beschluss des Parteivorstandes am 24.06.2019

 

Der Parteivorstand hat folgendes beschlossen:

 

1. Durchführung einer Mitgliederbefragung zur Wahl des Parteivorsitz

Der Parteivorstand beteiligt die Mitglieder der SPD im Vorfeld der Wahl des

Parteivorstandes auf dem ordentlichen Parteitag 2019 bei der Bestimmung des

Parteivorsitzes. Hierfür wird eine Mitgliederbefragung gemäß § 14 Abs. 11

Organisationsstatut durchgeführt. Die Entscheidung für die Doppelspitze als auch die

Wahl der Parteivorsitzenden finden abschließend auf dem Parteitag statt.

Das Ergebnis der Befragung ist der Wahlvorschlag des Parteivorstands an die

Delegierten des Bundesparteitags. Der Parteivorstand wirbt für die Einführung einer

Doppelspitze, die auf dem anstehenden Parteitag gewählt werden soll. Die

Doppelspitze soll die SPD als Team gemeinsam führen.

Aus diesem Grund können sich bei der Mitgliederbefragung zum Wahlvorschlag des

Parteivorstands Teams für die Doppelspitze bewerben. Jedes Team besteht aus

zwei gleichberechtigten Kandidat*innen, davon eine Frau. Einzelbewerber*innen

können sich bewerben.

Das Verfahren wird nur durchgeführt, wenn mindestens zwei Teams oder ein Team

und ein*e Einzelbewerber*in bzw. zwei Einzelbewerber*innen antreten.

Ein Team oder die/der Einzelbewerber*innen braucht die Unterstützung von

mindestens 5 Unterbezirken oder einem Bezirk bzw. einem Landesverband.

Die Kandidaturen können ab dem 1.7.2019 gemeldet werden und müssen bis

spätestens zum 1.9.2019 mit den notwendigen Nominierungen beim Wahlvorstand

gemeldet worden sein.

Stimmberechtigt sind alle Mitglieder der SPD, die bis zum 14. September 2019

aufgenommen wurden und in der Mitgliederverwaltung (MAVIS II) als Mitglied

registriert sind. Gastmitglieder und Unterstützer/innen sind nicht stimmberechtigt. Der

Nachweis der Stimmberechtigung erfolgt durch die Mitgliederlisten anhand der

Mitgliederverwaltung (MAVIS II).

 

2. Ablaufverantwortung

 

Verantwortlich für die Organisation und Durchführung des Auswahlverfahrens ist der

Parteivorstand, der für diese Aufgabe einen Wahlvorstand aus 3 Personen bestimmt.

Der Parteivorstand bestimmt Christine Bergmann, Wolfgang Thierse und den

Vorsitzenden der MPZK zum Wahlvorstand. Der Wahlvorstand überwacht die

Durchführung der Abstimmung.

Zuzulassen sind Teams und Kandidat*innen, die nach dem Parteiengesetz und

Satzungsrecht der SPD wählbar sind, eine Erklärung nach der nachfolgenden Ziffer

abgegeben haben und die notwendigen Nominierungen vorweisen können. Die

formale Zulassung zur Abstimmung erfolgt nach Prüfung durch den Wahlvorstand.

Der Parteivorstand bestimmt eine MPZK, die sich aus jeweils zwei Vertreterinnen und

Vertretern der Landesverbände und Bezirke und drei Mitgliedern des

Parteivorstandes zusammensetzt. Nach Abschluss entscheidet die MPZK über die

Gültigkeit der Abstimmung und stellt das Ergebnis fest.

 

3. Verfahren

 

Der Abstimmungszeitraum ist vom 14.10. bis 25.10.2019, 24:00 Uhr. Das

Abstimmungsergebnis wird am 26.10.2019 durch die MPZK festgestellt.

Die Abstimmung findet online und per Briefwahl statt. Die Online-Abstimmung wird

mit der vom SPD Parteivorstand bereitgestellten Abstimmungsplattform durchgeführt.

Sollte bei der ersten Abstimmung keine Bewerbung die absolute Mehrheit haben,

findet eine zweite Abstimmung ausschließlich zwischen Platz 1 und Platz 2 statt.

Sollte Platz 2 nicht weiter antreten, ist Platz 1 der Wahlvorschlag der Mitglieder. Die

zweite Abstimmung findet online und durch Briefabstimmung statt.

Der Schatzmeister wird gebeten, mit den Landesverbänden und Bezirken ein

Verfahren zur gemeinsamen Finanzierung zu finden, das den verschiedenen

finanziellen Ausgangssituationen der Landesverbände und Bezirke gerecht wird.

Das Votum der Mitgliederbefragung ist gültig, wenn eine Mitgliederbeteiligung von 20

% überschritten wird. Das Ergebnis der Mitgliederbefragung ergänzt den

Wahlvorschlag des Parteivorstands gemäß § 23 Abs.5 Organisationsstatut um den

Vorschlag für den Parteivorsitz.

 

 

 

4.Rahmenbedingungen

 

Die Kandidat*innen müssen eine Erklärung abgeben, die beinhaltet, dass

● sie in Kenntnis der Bedeutung der Mitgliederbefragung, die zwar rechtlich

nicht bindend aber gleichwohl eine umfassende Beteiligung der Mitglieder bei

der Personalauswahl ermöglichen soll, das Ergebnis der Befragung

respektieren werden und

● erhaltene Spenden unverzüglich an das für die Finanzen zuständige

Vorstandsmitglied weitergeleitet werden

Die Bewerber*innen erhalten die Möglichkeit, sich und ihr Programm vorzustellen.

Für die Auswahl des Wahlvorschlags stellen sich diese in den Landesverbänden vor.

Die Landesverbände können dabei kooperieren. Für die Veranstaltungen gibt es

einen einheitlichen Ablauf. Planung, Durchführung und Vorbereitung liegt bei den

Landesverbänden und Bezirken. Die Veranstaltungsorte und -zeiten sind so zu

wählen, dass es vielen Mitgliedern möglich ist, daran teilzunehmen. Die

Veranstaltungen finden parteiöffentlich statt. Auf oder nach den Veranstaltungen

werden keine Abstimmungen durchgeführt.

Unmittelbar nach Beschlussfassung über die Durchführung der Mitgliederbefragung

durch den Parteivorstand werden die Mitglieder elektronisch über die Homepage

www.spd.de über die Durchführung der Mitgliederbefragung informiert.

Der Bundesgeschäftsführer wird beauftragt, dem Parteivorstand zeitnah auf der

Grundlage dieses Beschlusses eine Verfahrensrichtlinie für die Mitgliederbefragung

zur Beschlussfassung vorzulegen. Mit Beschluss der Richtlinie wird das Verfahren für

alle Mitglieder elektronisch, über die Homepage und im Vorwärts erläutert und zu

Bewerbungen aufgerufen.

 

Veröffentlicht am 26.06.2019

 

AllgemeinBildungsfahrten 2019

SPD-Bildungsfahrten

Kassel. Die SPD im Landkreis Kassel bietet wieder Bildungs- und Informationsfahrten, an denen auch Nichtmitglieder teilnehmen können.

Geplant ist am Dienstag, 25. Juni, eine Besichtigung der Hofkäserei, Bäckerei und Wurstekammer der Jausenstation Weißenbach mit Verkostung sowie ein Besuch der Mohnfelder in Germerode. Im Fahrtpreis von 65 Euro sind die Busfahrt, Mittagessen, Planwagenfahrt durch die Mohnfelder sowie Kaffee und Kuchen enthalten.

Nach Minden an der Weser geht die Fahrt am Freitag, 27. September. Neben der Stadtbesichtigung steht auch eine Rundfahrt über den Mittellandkanal und die Weser mit Kaffee und Kuchen auf dem Programm. Kosten: 56 Euro.

Am Mittwoch, 11. Dezember, wird in Rüdesheim der Weihnachtsmarkt der Nationen besucht. Die Fahrtkosten betragen 25 Euro.

Interessierte können sich ab sofort anmelden bei der SPD Kassel-Land, Marianne Freitag-Thiele, Telefon 05 61 / 7 00 10 40; E-Mail: UB.Kassel-Land@spd.de

Veröffentlicht am 21.02.2019

 

AllgemeinBürgersprechstunde mit Timon Gremmels

Bundestagsabgeordneter Timon Gremmels lädt zur Bürgersprechstunde

 

Die nächste Bürgersprechstunde des SPD-Bundestagsabgeordneten Timon Gremmels findet am Dienstag, den 26. Februar 2019, statt. Im persönlichen Gespräch haben interessierte Bürgerinnen und Bürger hier die Möglichkeit, ihre Anliegen mit Herrn Gremmels zu erörtern.

Um alle Themen angemessen besprechen zu können, bitten wir alle Interessierten sich per E-Mail (timon.gremmels.wk@bundestag.de) oder per Telefon (0561/7001052) mit einer kurzen Beschreibung des Anliegens anzumelden. Auf der Internetseite www.timon-gremmels.de können Sie sich zusätzlich über die Arbeit von Herrn Gremmels und weitere Veranstaltungen informieren.

Die Sprechstunde findet in seinem Bürgerbüro im Wilhelm-Pfannkuch-Haus in der Humboldtstraße 8a in Kassel statt und beginnt um 14:00 Uhr.

 

 

 

Ansprechpartner für die Presse:

Wahlkreisbüro Timon Gremmels, MdB
Humboldtstraße 8A
34117 Kassel

Telefon: 0561-700 10 52

Fax: 0561-700 10 53

timon.gremmels.wk@bundestag.de

Veröffentlicht am 15.02.2019

 

PresseManuela Strube soll Vorsitzende des hess. Petitionsausschusses werden

Manuela Strube soll Vorsitzende des Hessischen Petitionsausschusses werden

Kassel/Wiesbaden:

Kurz nach der konstituierenden Sitzung des Hessischen Landtags nehmen die Parlamentarier ihre Arbeit in den Fachausschüssen wieder auf.  Für die direkt wiedergewählte Baunataler Landtagsabgeordnete Manuela Strube ist dies mit einigen Veränderungen verbunden.

So wurde sie von den nordhessischen SPD-Landtagsabgeordneten zur Sprecherin der SPD-„Nordhessenrunde“ gewählt. „Ich freue mich sehr über das Vertrauen der Kolleginnen und Kollegen und auf die zukünftige Zusammenarbeit“, so Strube.

Ausschuss für Bildung und Kultur

Des Weiteren wechselt sie vom Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in den Ausschuss für Bildung und Kultur. Für die 39-jährige ist Bildung eine Herzensangelegenheit.

„Als Mutter zweier kleiner Kinder ist es mir ein großes Anliegen, mich intensiv im Bildungsbereich einzubringen und dabei einen besonderen Blickwinkel aus Elternsicht auf das Thema zu haben“, so Strube.

In dem dazugehörigen Arbeitskreis der SPD-Landtagsfraktion werden zunächst u.a. die Themenbereiche Berufliche Schulen, Berufsorientierung und Arbeitslehre, Gesundheit und Schule sowie Schulverpflegung ihre Schwerpunkte sein.

 

Petitionsausschuss

Bereits seit ihrem Einzug in den Hessischen Landtag im November 2017 gehört Strube dem Petitionsausschuss im Hessischen Landtag an. Für die neue Wahlperiode wird sie nun von ihrer Fraktion als Ausschussvorsitzende vorgeschlagen. Da die SPD das Vorschlagsrecht für diesen Ausschussvorsitz besitzt, gilt ihre Wahl als sehr wahrscheinlich.

„Ich danke meiner Fraktion für das große Vertrauen, dass sie mir damit entgegenbringt.

Jeder hat das Recht, sich einzeln oder in Gemeinschaft mit anderen schriftlich mit Bitten oder Beschwerden an die zuständigen Stellen und an die Volksvertretung zu wenden. Das Petitionsrecht ist der eigentliche Kern des Grundrechts, sich mit einer Bitte oder Beschwerde (= Eingabe, Petition) an den Hessischen Landtag zu wenden.

Auch Anregungen oder Ideen werden aufgegriffen. So können Bürgerinnen und Bürger unmittelbar Anstöße zur politischen Willensbildung, zur Kontrolle der Verwaltung und in Ausnahmefällen sogar zur Gesetzgebung geben - Anstöße, die helfen, die Verwaltung beweglicher und bürgerfreundlicher zu machen. Wer sich mit einer diesbezüglichen Bitte oder Beschwerde an den Ausschuss wendet, kann sicher sein, dass sein Begehren objektiv geprüft wird“, so Strube weiter.

„Ich freue mich sehr auf die Arbeit in beiden Ausschüssen und werde die Erfahrungen aus meiner über 20-jährigen Tätigkeit innerhalb der Agentur für Arbeit und des Jobcenters der Stadt Kassel einfließen lassen“, so Strube abschließend.

Veröffentlicht am 05.02.2019

 

LandespolitikHessenwahl 2018

Hessenwahl 2018

Mit dem vorläufigen Ergebnis steht auch die voraussichtliche Sitzverteilung im neuen Parlament fest. Die CDU kommt auf 40 Sitze, Grüne und SPD beide auf 29, die AFD auf 19, die FDP auf 11 und die Linken auf 9. Eine erforderliche Mehrheit von 69 Sitzen im Parlament hätte damit etwa eine schwarz-grüne (69), schwarz-rote (69), Ampel- (69) oder Jamaika-Koalition (80). Die Koalitionsverhandlungen der nächsten Tage dürften damit spannend werden.

Vielen Dank unseren Wählern, engagierten Kandidatinnen und Kandidaten, tatkräftigen Unterstützerinnen und Unterstützer und den fleißigen Mitgliedern.

Veröffentlicht am 05.11.2018

 

AllgemeinOpen Air Kino 22.09.2018

Open Air Kino am Brauplatz in Kaufungen

 

SPD in Kaufungen und Landtagsabgeordnete Strube laden ein

 

Am 22. September laden zum Ausklang des Sommers die Kaufunger Sozialdemokraten und die örtliche Landtagsabgeordnete Manuela Strube zum Freilichtkino nach Kaufungen ein. Gezeigt wird der Film „Dieses bescheuerte Herz“ mit Elias M‘Barek in der Hauptrolle. Die Filmvorführung startet um 20 Uhr am Brauplatz in Oberkaufungen. Die Veranstaltung ist kostenlos. Kalte Getränke gibt es zum Selbstkostenanteil, das Popcorn ist ebenfalls gratis.

 

Bericht zur Veranstaltung: